Home

Willkommen


Pleißa wie es war

Pleißa wie es ist

Ansichtskarten

Information

Links


Kontakt

Inhalt
360 Bürger beim Straßenbau

PLEISSA. Nahezu die Hälfte aller wahlberechtigten Bürger schuf in 42 297 Stunden Eigenleistungen im Werte von 233 798,31 MDN im Wettbewerb der Nationalen Front.
Damit wurde das bis zum 50. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution gesteckte Ziel mit über 33 000 MDN überboten.
Hauptanteil an diesen Leistungen haben die Bürger, die durch Um- und Ausbau sowie durch Erhaltungsarbeiten eine Aufwertung des örtlichen Wohnraumes herbeiführen. Besonders sind dabei die Leistungen der Hausgemeinschaften Hauptstraße 47 und 111 sowie der Hohnsteiner Straße 20 und Klausstraße 5 hervorzuheben.
Schwerpunkt des Volkswirtschaftsplanes der Gemeinde war 1967 der Straßenbau. Über 360 Einwohner halfen mit die Nebenarbeiten an der Dorfstraße sowie einiger Nebenstraßen durchzuführen. Dabei wurden für über 48 000 MDN Werte geschaffen.
Auch die Volkspolizeihelfer und die Kameraden derörtlichen Feuerwehr leisteten wertvolle Hilfe beim Brückenbau auf der Chemnitzer Straße, bei der Bachbettberohrung am Schützenteich sowie bei der modernen Straßenbeleuchtung.
Vom örtlichen Organ und dem Ortsausschuß der Nationalen Front wird das Ziel gestellt bis zum bis zum Jahrestag des Roten Oktober.....


( Aus dem Lokalteil der "Freien Presse" vom 24. 10. 1967; leider nicht mehr vollständig)
Bürgermeister Aurich
Drei Bilder aus der Zeit zwischen 1976 - 78 vom Turm der ( damals eingerüsteten ) Kirche aus. Zur Großansicht bitte auf Bild klicken - zurück geht es dann immer mit der Browser - Funktion "Zurück" .
Hauptstraße im Winter Hohnsteiner Straße Hauptstraße im Sommer
In den Zeiten der Weimarer Republik ging es in Pleißa wohl "gefährlicher" zu !
So vermeldet uns das ...
zurück Home